Sommerhit 2017: Welcher Song macht das Rennen?

Lesedauer: 3 Minuten

Sommer, Sonne, gute Laune – aber welcher Song wird uns begleiten? Bei uns gibt’s den Sommerhit-Check 2017! Mit spanischsprachigen Hits, Partysongs und Geheimtipps.

„Despacito“, „Swalla“ oder ein völlig anderer – welches Lied wird der Sommerhit 2017? In der Vergangenheit gab es oft richtige Gassenhauer, von Las Ketchups „The Ketchup Song“ über „Alors on danse“ von Stromae bis Aviciis „Wake me up“. Denn auch, wenn die Klassiker unter den Sommerhits spanischsprachige Songs sind („Bailando“ von Loona lässt grüßen), ist die Sprache alleine noch kein Sommerhit-Garant.

Wir haben uns aktuelle Songs angehört und auf ihre Summervibes überprüft – und zwar in drei Kategorien: Spanischsprachige, Party-Kracher sowie Geheimtipps.

Die Spanischsprachigen

Alvaro Soler – Animal

Auch ohne Spanischkenntnisse versteht der gemeine Deutsche schon anhand des Titels recht gut, über was Alvaro Soler da singt: Es geht ums Animalische. Der Rest des Songs klingt verführerisch und aktivierend genug, um dazu die Hüften kreisen zu wollen. Und da wäre natürlich das „oh oh“, das jeder mitgrölen kann. Aber: Der Titel ist schon seit Februar auf dem Markt. Ob das also noch was mit dem Sommerhit werden kann? Eher unwahrscheinlich.

Enrique Iglesias feat. Descemer Bueno, Zion & Lennox – Súbeme la radio

Natürlich darf auch Enrique Iglesias nicht fehlen, wenn der Sommer ansteht. Sein neustes Werk „Súbeme la radio“ kraxelt Woche für Woche die Charts empor. Zu dem Song Cabrio fahren? Klar! Aber so richtiges Sommerhit-Feeling will bei uns nicht aufkommen.

Luis Fonsi feat. Daddy Yankee – Despacito

Fast zwei Milliarden Plays auf YouTube, Platz 1 in den deutschen Single-Charts: Ja, Despacito ist extrem erfolgreich. Und ein wahrer Sommerhit. Egal ob mit oder ohne Justin Bieber, der in einer Spanglish-Version mitsingt (zumindest, wenn ihm der Text einfällt: Der Song verbindet spanische Vibes mit Reggae-Pop-Tunes und guter Laune. Prognose: Der Track wird uns den gesamten Sommer begleiten.


Folge uns bei Facebook und/oder Twitter, um keinen Artikel mehr zu verpassen!


Die Party-Kracher

Jason Derulo feat. Nicki Minaj & Ty Dolla $ign – Swalla

Mittlerweile ist „Swalla” schon einige Wochen in den Charts, seit dem 31. März auch konstant in den Top 10. Kein Wunder, bei dem Künstler-Aufgebot. Und kein Zweifel: Zum Tanzen eignet sich der Song super, aber in unseren Ohren ist der Track mittlerweile schon zu lange, um den Sommer über weiter hoch und runter gespielt zu werden.

SunStroke Project – Hey Mamma!

Saxophon und Sommerhit, das ist jetzt nicht ganz neu. Dass so ein Track aus Moldau kommt aber vielleicht schon. Und wahrscheinlich hätten wir von „Hey Mamma“ nichts erfahren, gäbe es den Eurovision Song Contest nicht. Da schaffte es SunStroke Project immerhin auf Platz 3. Für uns steht fest: Definitiv eine Bereicherung für die Sommer-Playlist!

Helene Fischer – Herzbeben

Ob das noch Schlager oder schon Pop ist, sollen die Musikwissenschaftler entscheiden. Für uns steht jedenfalls fest: Helene Fischer geht mit dem Song ziemlich nach vorne, auch wenn er fürs Fußballstadion wohl doch nicht so passend ist, wie kürzlich ein Testlauf ergab. Für uns steht aber fest: Der Track ist absolut tanzbar und könnte an den Club-Erfolg von „Atemlos“ anknüpfen, hat aber noch eine Schippe mehr Elektro-Bumms. Aber für einen Sommerhit fehlt ihm ein Hauch Sonne.

Die Geheimtipps

Two Friends ft. MAX – Pacific Coast Highway

Wer es im Sommer nicht voll auf die 12, sondern ein bisschen chillig-melancholisch haben will, ist mit „Pacific Coast Highway“ richtig beraten. Ein aktueller Beat gepaart mit guten Vocals und einem eingängigen Text sind immer eine gute Mischung – und hier auch eine wirklich sommerliche.

Endlich August – Ich will nicht irgendwer sein

Mensch, dieser Song macht einfach gute Laune! Leicht, frisch, ideal zum Mitwippen. Besonders interessant: „Ich will nicht irgendwer sein“ ist der Dankeschön-Song des Berliner Sender 104.6 RTL. Und bei genauerem Hinhören merkt man, dass die Lyrics sich ziemlich gut auf den Radiosender übertragen lassen. Das ist ein Track, den wir gerne noch häufiger hören würden.

TACACHO & Andres Sierra – Summer Love

Nun, der Titel ist ein ziemlicher Fingerzeig für die Stoßrichtung des Songs. Ein housiger Beat, ein guter Instrumental-Part und ein solider Text sorgen bei „Summer Love“ tatsächlich für ein sommerliches Feeling. Dass der Song auch nicht sonderlich bekannt und bei Spotify gerade erst 310.000 Plays hat (Stand: 12.06.2017), macht ihn für Nicht-Mainstream-Musikhörer umso interessanter.

Und jetzt?

Welcher Hit den Sommer 2017 wirklich geprägt haben wird, wissen wir natürlich erst im Herbst. Denn gut möglich, dass der wahre Sommerhit noch gar nicht veröffentlicht ist – so warten wir immer noch auf das neue Album von Christina Aguilera, der ein Smashhit durchaus zuzutrauen wäre. Oder vielleicht kommen doch noch Sean Paul oder Rihanna mit einem Hit um die Ecke. Wir werden es hören.