2000er-Musik-Stars: So klingen Cascada, Mika & Co. heute!

Lesedauer: 2 Minuten

Musik aus den 2000ern – da dürfen Mika, Cascada und Co. nicht fehlen. Aber was machen die Musiker heute, wie klingen ihre neuen Songs? Hier kommen die Antworten.

Die 2000er-Jahre waren ihre Zeit: Da rockten Blink 182 die Bühnen, Ronan Keating dudelte im Radio, während in den Clubs Nelly Furtado lief – was diese Stars heute machen und wie ihre Musik klingt, haben wir bereits im ersten und zweiten Teil unseres 2000er-Stars-Rückblicks aufgeschrieben. Auch diesmal haben wir uns wieder quer durch die Musikgenres gehört und geschaut:

Was machen Cascada, Good Charlotte, Nickelback und Mika heute eigentlich?

Ihr seid gespannt? Zu recht! Hier die Antworten:

Cascada

Na, wann habt ihr zuletzt die Tanzfläche evakuiert? „Evacuate the Dancefloor“ war 2009 ein riesiger Erfolg für die Band Cascada, denn mit dem Song gelang ihnen sogar der Sprung auf Platz 1 der britschen Charts. In Deutschland kannte man sie da schon länger, immerhin war Cascada 2007 mit „Everytime we Touch“ bereits auf Platz 5 der Charts. Doch 2013 beim Eurovision Song Contest reichte es für Cascadas Song „Glorious“ – und somit Deutschland – nur für Platz 21. Das war, na ja, ziemlich weit hinten.
Und was macht Cascada heute? Kürzlich ist der Song „Run“ erschienen; immer noch tanzbar, aber weniger eurodancing als so manch anderer Song der Band rund um Sängerin Natalie Horler.

Good Charlotte

Ihr fragt euch, was die Band rund um Joel Madden und Zwillingsbruder Benjamin Madden heute macht? Immerhin waren sie in den 2000er-Jahren mega erfolgreich, ihr Album „The Chronicles Of Life And Death“ war auf Platz 3 der US-Charts (kein Wunder, denn darauf befanden sich Songs wie „I Just Wanna Live“ und „We Believe“.) Die gute Nachricht ist: Die Band macht immer noch (oder wieder) Musik. Denn nach einer zwischenzeitlichen Bandpause erschien 2016 das Album „Youth Authority“, womit sie auch einen Abstecher in die deutschen Album-Charts schafften.

Nickelback

Kaum jemand wird 2001 nicht „How You Remind Me“ von Nickelback gehört haben – denn damit gelang der kanadischen Band Platz 3 der deutschen Charts. Aber auch in den USA konnte Nickelback mit Songs wie „Photograph“ (Platz 2, 2005) oder „Rockstar“ (Platz 6, 2007) Erfolge vorweisen. Mit „Feed the Machine“ sollin diesem Jahr noch ein neues Album erscheinen, einen gleichnamigen Song gibt es bereits.


Folge So. Digi. Pop. bei Facebook und/oder Twitter um keinen Artikel mehr zu verpassen!


Mika

Wer 2007 den Song „Grace Kelly“ nachsingen wollte, musste ziemlich hoch hinaus, denn die Noten, die Sänger Mika in seinem Song problemlos raushaute, sind für den Otto-Normal-Duschsänger doch eine harte Nuss. Aber hey, Mika schaffte es damit immerhin auf Platz 4 der deutschen Singlecharts.
Dass er aber nicht nur Gute-Laune-Songs machen, sondern auch Balladen stark singen kann, zeigte Mika im Song „Happy Ending“, der bis auf Platz 7 der UK-Charts kletterte. Sein zuletzt erschienenes Album „No Place in Heaven“ aus dem Jahr 2015 gibt es übrigens auch in einer Special Edition, mit zusätzlichen Versionen ausgewählter Songs, die er mit Orchesterbegleitung aufgenommen hat. Wer mal wieder mehr von Mika sehen will: Er sitzt auch in der französischen „The Voice“-Jury.