Food-Highlights aus Europa: Diese fünf Nachtische solltest du im nächsten Urlaub essen

Lesedauer: 2 Minuten

Nachtisch-Geheimtipps aus Europa: Wir fangen mit Tipps zu Leckereien aus Zentraleuropa an und verraten euch, was ihr im nächsten Städtetrip oder Urlaub probieren solltet.

Europas Küche ist vielfältig und lädt zum Probieren der jeweiligen Landesspezialitäten ein. Wer also einen Städtetrip plant oder sich mit dem Interrail-Ticket durch Europa auf den Weg machen will, sollte neben den Sehenswürdigkeiten auch die Food-Highlights auf dem Zettel haben (und sich ein bisschen freuen, wie easy das Reisen in Europa ist).
Da in unserer Redaktion kleine (okay, ziemlich große) Leckermäulchen sitzen, die sich im Ausland vor allem auf die leckeren Desserts und Süßspeisen stürzen, haben wir uns an eine natürlich rein objektive Liste mit den köstlichsten Sweets Zentraleuropas gemacht – damit ihr beim nächsten Urlaub bestens vorbereitet seid.

Österreich: Scheiterhaufen

Die österreichische Küche ist bekannt für ihre süßen Leckereien, von der Sachertorte über Punschschnitten bis zum Kaiserschmarrn. Beim letzten Wien-Besuch haben wir doch glatt noch was Neues entdeckt: den Scheiterhaufen. Ein Kuchen mit Eischaum und Vanillesauce. Eines der mächtigsten Desserts ever! Tipp: Teilen!

Bild des Desserts Scheiterhaufen
Scheiterhaufen, ein österreichisches Dessert.

Schweiz: Rüblikuchen

Beim nächsten Kurztrip in die Schweiz wird nicht nur die berühmte Schweizer Schokolade gefuttert. Nein, auch der köstliche Rüblikuchen muss probiert werden. Und wer dem Schwyzerdütsch nicht mächtig ist: Hier ist die Rede von Karottenkuchen. Die kleingeraspelten Karottenstücke lassen den Biskuitteig mit Mandeln schön saftig werden. Puderzucker drauf. Leccccker.

Ungarn: Baumkuchen (Kürtöskalács)

Das Land am Plattensee hat kulinarisch einiges zu bieten. Die reichhaltige ungarische Küche fährt auch bei den Nachtischen ziemlich auf. Von Palatschinken, süßen Lángos oder Vogelmilch – auch hier kann man nach Lust und Laune schlemmen. Wie wäre es beim nächsten Besuch in Budapest mit einem Baumkuchen? Das Hefeteiggebäck wird auf einer Holzrolle, am besten über einem Lagerfeuer, zubereitet, und im Anschluss noch warm verzehrt.  Mit Zucker, Zimt und Butter bestäubt und leicht karamellisiert – ein echter Genuss!


Folge uns bei Facebook und/oder Twitter, um keinen Artikel mehr zu verpassen!


Tschechien: Buchteln (buchty)

Hä? Buchteln? Kenn ich doch aus Bayern. Wer das jetzt denkt, hat natürlich Recht. Die böhmische Küche, zu der unter anderem auch die Buchteln gehören, findet man in mehreren Ländern – unter anderem Namen beispielsweise in den Küchen von Ungarn, Tschechien oder Österreich. Buchteln sind gefüllte oder ungefüllte Germknödel, die im Ofen gebacken werden und teilweise mit Vanillesoße verzehrt werden. Yummi!

Deutschland: Kalter Hund

Viel zu selten gegessen – der kalte Hund oder auch kalte Schnauze genannt. Eine Kindheitserinnerung aus Ost- und Westdeutschland. Butterkekse, Unmengen von Schokolade und Kokosfett: Fertig ist der Kult-Kuchen, denn es mittlerweile nur noch zumeist in Cafés gibt. Aber warum nicht mal wieder zugreifen, etwa beim nächsten Heimaturlaub? Denn immer, wenn es die Kalorienbombe gibt, ein kulinarisches Muss!

Das war’s natürlich noch nicht mit unserer Europa-Schlemmerreise! Folgt uns auf Facebook für weitere Auslandshighlights, etwa aus Spanien, Italien, Portugal und Frankreich.

Apropos Europa: Da gibt’s doch diese Idee des Interrail-Tickets für lau zum 18. Geburtstag…

Interrail-Ticket für alle Europäer zum 18. Geburtstag kostenlos? Wir sprechen mit zwei der Initiatoren. 🚀

Posted by So Digi Pop on Donnerstag, 23. Februar 2017