Alkohol: Wie viel verträgt unsere Gesellschaft?

Lesedauer: 2 Minuten

Alkohol ist in unserer Gesellschaft breit akzeptiert – anders als harte Drogen und auch das Rauchen. Doch warum ist das so? Und was ist daran bedenklich?

Erinnere dich mal an die letzte Party zurück, auf der du warst. Wetten, da gab’s ziemlich viel Alkohol? Wahrscheinlich hast du auch was getrunken. Und vielleicht ist sogar jemand „abgestürzt“, der das auch noch cool fand.
Wir sind ungerne der Moralapostel, aber mal ehrlich: Warum wird die Droge Alkohol so breit akzeptiert und sogar gefeiert? Denn Suchtgefahr, Gesundheitsrisiken und Verkehrstote: Die bedenklichen Faktoren rund ums Thema Alkohol sind vielfältig. Trotzdem sind wir nicht nur das Land der Dichter und Denker, sondern auch das Land der Trinker. Stichwort „Du bist vielleicht dicht, aber Goethe war Dichter“. Daher haben wir einige Fakten zu Alkohol gesammelt, die ihr kennen solltet.

Volksdroge Nummer eins

Wir trinken gerne. Und viel. Der Durchschnittsdeutsche konsumiert laut der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) über 100 Liter Bier, mehr als 20 Liter Wein, 4 Liter Schaumwein bzw. Sekt und (!) 5,5 Liter harten Alkohol pro Jahr. Das entspricht 9,7 Liter reinen Ethanols. Zum Vergleich: weltweit liegt die Durchschnittsmenge pro Kopf bei 6,2 Litern. Alkohol ist also ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft und aus Feierlichkeiten jeglicher Art kaum noch wegzudenken.

Der Preis ist hoch

Nein, also jetzt nicht der Einkaufspreis für alkoholische Getränke. Der ist nämlich im europäischen Vergleich vergleichsweise niedrig. Es geht eher um die Risiken für die Gesellschaft insgesamt. 2014, zum Beispiel, starben 260 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen, die auf Alkohol zurückzuführen waren. Außerhalb des Straßenverkehrs fordert das geliebte Rauschmittel schätzungsweise 74.000 Todesfälle im Jahr.

Drei Dinge, die du noch nicht über Alkohol wusstest.

Fakt 3 solltest du vor dem nächsten Kneipenbesuch kennen. ? ? ?

Posted by So Digi Pop on Samstag, 15. April 2017

Gesöff mit Tradition

Bereits um 3000 v.Chr. wurde in China Bier gebraut. Auch Wein gab es schon lange vor der Zeitenwende. Langsam, aber sicher, verbreiteten sich die Kenntnisse über verschiedene Techniken und Methoden des alkoholischen Gärens. Spätestens seit der Antike hat Alkohol einen besonderen Stellenwert in der Geschichte der Menschheit. Übrigens: Alkoholismus ist in Deutschland erst seit 1968 durch eine Entscheidung des Bundessozialgerichts als offizielle Krankheit anerkannt.

Prosit, Politiker!

Stellt euch vor, ihr würdet einen Preis rund um Alkohol vergeben. Wen würdet ihr auswählen? Natürlich jemanden, der was zu sagen hat – neudeutsch Influencer genannt. Klar, da kann man an jemand wie Barbara Schöneberger oder Sonya Kraus denken, die kennt man aus dem Fernsehen. Aber wie wäre jemand, der aktiv bestimmt, welche Regeln es in diesem Land gibt? So ein Horst Seehofer etwa. Oder Frank-Walter Steinmeier. Auch Ilse Aigner, Volker Kauder, Peter Altmaier, Christian Schmidt, Norbert Lammert, Cem Özdemir – das sind doch wichtige Leute in der Politik. Surprise: Sie alle stehen auf der Liste der bisherigen „Botschafter des Bieres“, ein alljährlich vom Deutschen Brauer-Bund vergebener Ehrenpreis. Ein Prosit den Politikern!


Folge So. Digi. Pop. bei Facebook und/oder Twitter, um keinen Artikel mehr zu verpassen!